CNCA-Bekanntmachung Nr. 11/2018

In der CNCA-Bekanntmachung No. 11/2018, veröffentlicht am 15. Juni 2018, haben die chinesischen Behörden am 11. Juni 2018 wichtige Veränderungen im Bereich der CCC–Zertifizierung festgelegt.

Diese Veränderungen betreffen (1.) den Katalog der CCC–pflichtigen Produkte und beschreiben zudem (2.) eine neue Möglichkeit für bestimmte Produkte (u.a. Fahrzeuginterieur Bauteile) für die jährliche Rezertifizierung (Follow-up Audit) der Werke. Durch die Änderungen können die Unternehmen ihre Kosten im Zusammenhang mit Zertifizierungen reduzieren.

Verkleinerter CCC-Produktkatalog

Bestimmte Produkte sind ab dem 11. Juni 2018 nicht mehr CCC–pflichtig. Um welche Produkte es sich dabei konkret handelt, kann der beigefügten Liste(Appendix 1) entnommen werden. Falls Sie nähere Informationen haben möchten, wie es mit Ihren aktuellen Zertifikaten weitergeht, kontaktieren Sie uns bitte.

Alternative beim Follow-up Audit

Für bestimmte Produkte (Appendix 2) haben die Werke zwei Möglichkeiten, wie sie ihr Follow-up Audit durchgeführt haben möchten:

a) Zum einen können sie wie bisher das jährliche Follow-Up Audit durchführen, bei dem Auditoren ins Werk kommen.

b) Zum anderen besteht ab 1. Oktober 2018 die Möglichkeit, eine sogenannte Self-Declaration Diese Self-Declaration muss den Vorgaben der „CCC Regulations for the Implementation of Self-Declaration of China Compulsory Product Certification” entsprechen.

Ob Ihre Produkte betroffen sind, und zur genauen  Vorgehensweise der Self-Declaration wenden Sie sich gern an uns. Wir sind vertraut mit den neuesten Regularien und beraten Sie gern!